Hohe Auszeichnungen für unsere Mitglieder

Montag, 17. Dezember 2018

Die Nachrichten von gleich zwei freudigen Ereignissen erreichten uns kürzlich:

Unser langjähriges aktives Mitglied Andreas Rudolph  erhielt aus den Händen des

Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, das Bundesverdienstkreuz.

Andreas ist seit vielen Jahren bei Interplast Germany aktiv, zumeist in der Sektion Schopfheim/Freiburg und

ist dort nominierter Nachfolger seines früheren Krankenhauschefs Dr. Günter Zabel als Sektionsleiter,

dessen Nachfolger als Chefarzt er inzwischen auch geworden war.

Schwerpunkte seiner Arbeit sind  Westafrika, aber auch viele andere Entwicklungsländer haben ihn

als engagierten Chirurgen gesehen.

Nahezu zeitgleich erhielt unser langjähriger Präsident André Borsche  am 28.11.2018

aus den Händen seiner charmanten Landes-Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Verdienstorden des Landes Rheinland Pfalz

für seine jahrzehntelange gemeinnützige Tätigkeit für Interplast Germany.

Mit mehr als 50 Einsätzen hat Andre Borsche damit zusammengenommen mehr als zwei Jahre seines Lebens für Interplast im Ausland verbracht.

Seitens des Vorstandes und des ganzen Vereins sagen wir ganz herzlichen Glückwunsch zu diesen hohen Ehrungen.

Michael Schidelko

Vorsitzender“

DerSchopfheimer Chefarzt Andreas Rudolph erhält dasBundesverdienstkreuz

Andreas Rudolph, Chefarzt am Schopfheimer Krankenhaus, hat das Bundesverdienstkreuz für seine ehrenamtliche medizinische Arbeit in Entwicklungsländern bekommen.

Diese Ehrung nahm der Landesvater persönlich vor: Andreas Rudolph, Chefarzt der Kreisklinik für Plastische, Hand- und Fußchirurgie in Schopfheim, hat am Samstag in Stuttgart aus den Händen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann das Bundesverdienstkreuz erhalten. Rudolph wird damit für seinen Einsatz für Interplast Germany ausgezeichnet. Als Mitglied der Interplast-Sektion Schopfheim operiert der Chirurg seit vielen Jahren Menschen mit Verbrennungen, Verletzungen, Kriegsfolgen oder Gesichtsfehlbildungen in Entwicklungsländern.

Landesverdienstorden für Dr. André Borsche

28.11.2018

Dr.André Borsche, langjähriger Chefarzt der Abteilung für Plastische,Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie am Diakonie Krankenhaus BadKreuznach, erhielt den Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz vonMinisterpräsidentin Malu Dreyer.

Dr. André Borsche, langjähriger Chefarzt der Abteilung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie am Diakonie Krankenhaus in Bad Kreuznach, wurde an diesem Dienstag von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Staatskanzlei mit dem Verdienstorden  des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Dieser Orden wird seit 1982 vergeben und würdigt das außergewöhnliche Engagement und hohe Verdienste Einzelner für das Gemeinwohl. Er ist die höchste Form der Anerkennung, die seitens des Landes ausgesprochen wird.

„Ichgratuliere Herrn Dr. Borsche ganz herzlich zu dieser hohen Ehrung desLandes. Die Stiftung kreuznacher diakonie ist stolz, in ihm nicht nureinen sehr erfahrenen plastischen Chirurgen zu haben, sondern aucheinen Menschen, dem es ein Herzensanliegen ist, das Leiden vonMenschen in armen und bedrohten Regionen der Welt zu lindern“, soder Fachvorstand für die Krankenhäuser der Stiftung, Dr. DennisGöbel.

 

 

Jahrestreffen 2019

Freitag, 14. Dezember 2018

Bad Honnef 12.12.2018

Liebe Mitglieder von Interplast Germany.eV

Hiermit möchten wir alle Mitglieder zum Jahrestreffen in Bad Honnef

am Freitag, dem 8.März 2019

herzlich einladen .

Leider können wir in diesem Jahr nicht im Kursaal tagen, da dieser renoviert wird. Wir müssen die gesamte Tagung daher in das unmittelbar benachbarte

Hotel SEMINARIS , Alexander v.Humboldstr.20 verlegen.

Der erweiterte Vorstand trifft sich wieder um 14:30,

während die Fachbereichssitzungen um 15:00 Uhr beginnen

Um 17:30Uhr findet dann die Jahreshauptversammlung statt, hierzu ergeht separat die Tagesordnung mit beantragter Satzungsänderung.

Anschließend gemeinsames Abendessen .

Am Samstag , dem 9.März 2019. findet dann unser Symposium statt, das sich schwerpunktmässig wieder um die Zukunft von Interplast drehen soll. Das genaue Thema wird noch bekanntgegeben.

Für den Vorstand

Michael Schidelko

 

 

Weihnachtsbrief 2018

Dienstag, 4. Dezember 2018

 

 

10. Interplast-Akademie in Wiesbaden 2018

Montag, 12. November 2018

 

Die 10. Interplast-Akademie hat am 10.11.18. in Wiesbaden stattgefunden. Nuri Alamuti als Organisator der Akademie hatte dieses Jahr den Schwerpunkt auf allgemein- und unfallchirurgische Themen gelegt. So deckten die Referenten aus Allgemein- und Unfallchirurgen die Themen „Hernienchirurgie“ und „Strumen“ sowie „aseptische und septische Chirurgie der Knochen“ und „Versorgung von Motorradunfällen in Tanzania“ ab.

Die Veranstaltung wurde abgerundet durch einen Vortrag des Gründers von Interplast Germany, Gottfried Lemperle, über intraoperative Antibiotikaprophylaxe sowie Einsatz von onkologischen Substanzen bei Interplast-Einsätzen.

Die Referenten von l.n.r.: Michael Schidelko, Nuri Alamuti, Maria Lempa, Martin Krajewski, Gottfried Lemperle und Peter Sieg,

 

 

Interplast-Akademie 2018

Samstag, 25. August 2018

 

 

Interplast-Akademie 2018

 

Liebe Interplast-Mitglieder ,

 

Ich darf Sie wieder herzliche zur diesjährigen Interplast-Akademie nach Wiesbaden einladen. 

Unser diesjähriges Thema wird die Behandlung Allgeimein- Viszeral- Unfall- und Endokrin-Chirurgischer Problemfälle auf Interplast Einsätzen sein. 

Wenn Sie selbst einen Beitrag oder eine Fallvorstellung  zur Behandlung von Struma, Hernien oder Versorgung von Frakturen bei Interplast Einsätzen vorstellen wollen,  setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung . 

Das Programm senden wir Ihnen in den nächsten Wochen zu. 

Beginn : Samstag 10.11.2018 10.00 Uhr
Ort: Wiesbaden , Seminarraum der Schwesternschaft Oranien , Schöne Aussicht 39, EG. im Hinterhof , zwischen Rot Kreuz Krankenhaus und der Praxis Alamuti/Scholz

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie sich unter alamuti@interplast-germany.de anzumelden.

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Samstag in Wiesbaden mit Ihnen.

 

Nuri Alamuti 

 

 

Traueranzeige P.D. Dr. Werner Niermann

Dienstag, 5. Juni 2018

 

 

Nachruf Roberto Spierer 09.11.1959 – 26.04.2018

Dienstag, 5. Juni 2018

Roberto Spierer

Am 26. April ist unser Freund, Teamleiter und Kollege Roberto während seines lange geplanten Sabbaticals unerwartet verstorben. Wir sind als Team und Freunde fassungslos und es fällt uns schwer, unsere Trauer in richtige Worte zu fassen.

Mit Roberto vermissen wir einen lebensfrohen, humorvollen, charismatischen, tatendurstigen, großzügigen und weltoffenen Menschen mit vielseitigen Interessen. Dazu gehörte auch eine große Zuwendung zur Literatur, Musik und Philosophie. Er war anderen Menschen stets außergewöhnlich zugewandt. Seine positive Energie war ansteckend und gleichzeitig konnte er auf einzigartige Weise Melancholie mit Humor und Optimismus verbinden.

So wird uns Roberto mit weit mehr als seiner ärztlichen Leistung in Erinnerung bleiben und fehlen. Neben seinen zahlreichen beruflichen Verpflichtungen war es ihm eine Herzensangelegenheit, die Hilfsorganisationen Placet und Interplast langfristig aktiv zu unterstützen.

Nach dem Abitur studierte Roberto in den USA und Berlin. Seine berufliche Ausbildung führte ihn über Ludwigshafen mit Erwerb der Facharztreife zurück in die Heimat Berlin. Als Arzt spezialisierte er sich zum Chirurgen, Unfallchirurgen und zum Plastischen Chirurgen. Darüber hinaus erwarb er sich die zur Zusatzbezeichnung „Handchirurgie“ berechtigende Qualifikation. Seine berufliche Heimat fand er im Auguste Viktoria Klinikum in Berlin Schöneberg, wo er vor 17 Jahren Leitender Arzt der Abteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie wurde. Zuletzt hatte er dort die Position als Chefarzt inne. Roberto verstand es, durch seine hohe fachliche Kompetenz und menschliche Empathie, ein zufriedenes und langfristig beständiges Team zusammen zu führen und weiter zu entwickeln.

Neben den vielen Jahren des Studiums der Medizin und des ärztlichen Berufslebens hatte Roberto bis zu seinem Tod seine Lebensmittelpunkte in Berlin und auf Mallorca aufgebaut, wo er seit seiner Kindheit nach eigenen Erzählungen die schönsten Momente seines Lebens verbracht hat.

Einen wesentlichen Teil seiner ansteckenden positiven Energie hat Roberto sicher auch aus seinen sportlichen Aktivitäten gezogen und immer bewahrt.

Die große Neugier, mit der er sich als junger Mensch Europa erschlossen hat, bewahrte sich Roberto sein ganzes Leben. Sie führte ihn unter anderem mit Interplast erstmalig 2010 nach Paraguay. Roberto hat sich in unsere Berliner Gruppe von Interplast als Teamleiter jahrelang bis zuletzt mit vollem Einsatz eingebracht. Gerade in der Kommunikation war unser perfekt spanisch sprechender „Colega“ neben seiner fachlichen Expertise mit den verschiedensten Gesprächspartnern, Regierungsvertretern Paraguays, Unterstützern in Südamerika, Klinikmitarbeitern und Patienten durch sein besonders herzliches und offenes Wesen ein großes Geschenk. Sein Ziel, Menschen und vor allem Kindern aus aussichtslosen Verhältnissen heraus zu helfen und verbesserte Zukunftsaussichten zu bieten, verfolgte er mit viel Hingabe über die rein operative Behandlung von Fehlbildungen hinaus.

Roberto hinterlässt in unseren Herzen, unseren Gedanken und unserem Team eine große Lücke. In seinem Sinne werden wir unser gemeinsames Projekt in Paraguay fortsetzen.

Roberto, wir vermissen Dich und trauern mit Deiner Niki und Deiner lieben Familie.

Dein Interplast Team Berlin

Annett Kleinschmidt, Barbara del Frari, Bianca Schläger, Horst Schuster, Jürgen Ervens, Karsten Ochmann, Knut Busching, Sabine Müller, Sibel Istemi, Tina Meister und weitere

Deine Freunde und Mitstreiter in Paraguay

Monica und Carlos Wattiez

Denise und Karsten Friedrichsen

Rudolf Händel

und Deine kleinen und großen Patienten in Ciudad del Este

 

 

Flyer und Programm Symposium 2018

Donnerstag, 1. März 2018

[gview file=”https://www.interplast-germany.de/wp-content/uploads/2018/03/Flyer-2018-A.pdf”]

[gview file=”https://www.interplast-germany.de/wp-content/uploads/2018/03/Flyer-2018-B.pdf”]

 

 

Einladung zur JHV am 09.03.2018

Dienstag, 30. Januar 2018

Liebe Mitglieder von Interplast Germany.eV

Hiermit möchten wir alle Mitglieder zum Jahrestreffen in Bad Honnef

am Freitag, dem 9.März 2018

im Kursaal / Hotel AVENDI, Hauptstrasse 22, herzlich einladen.

Der erweiterte Vorstand trifft sich wieder um 14:30 im Hotel Avendi,

während die Fachbereichssitzungen um 15:00 Uhr, auch im Hotel Avendi, beginnen, nämlich die Anästhesie-Sitzung unter Leitung von Paul Schüller und das Treffen der Pflegekräfte unter Leitung von Ana Maria Lazaro Martin.

 

Um 17:30 Uhr findet dann die Jahreshauptversammlung im Kursaal statt, anschließend gemeinsames Abendessen im benachbarten Hotel Avendi.

In diesem Hotel ist auch ein Zimmerkontingent speziell fürs Jahrestreffen reserviert. Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung in eigener Regie vor: reservierung-badhonnef1@seminaris.de oder Fax: 02224-189-737

Am Samstag ,10.3.2018. findet dann unser Symposium statt, in diesem Jahr zum Thema

ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN für INTERPLAST

Gern sieht der Vorstand wieder eine realistische Beteiligung an den Kosten der Bewirtung während unseres Treffens: Abendessen im Hotel Avendi am Freitagabend, Bewirtung während der Kaffeepausen und das Mittagessen am Samstag, Abendessen zum Ausklang im Weinhaus Steinbach – ein jeder kann sich leicht ausrechnen, was da zusammenkommt!

Fachärzte sollten an Mitnahme zweier Barcodes der Ärztekammer denken, Fortbildungspunkte sind wie in den Jahren zuvor beantragt. Wir wünschen allen eine sichere Anreise und freuen uns auf rege Teilnahme

.Für den Vorstand

Michael Schidelko

 

 

Orden für Trudi (Gertrud Reske)

Dienstag, 19. Dezember 2017

Pressemitteilung der Stadt Voerde (Niederrhein) vom 06.12.2017

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Tag des Ehrenamtes 18 Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Feierstunde im Zeughaus Neuss vergab der Ministerpräsident diese herausragende Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen und würdigte den Einsatz und die Leistungen aller Ordensträgerinnen und Ordensträger:

„Sie sorgen durch Ihr Engagement mit dafür, dass wir als demokratische Gemeinschaft stark sind. Ihrer aller Einsatz macht unser Land zukunftsfest, lebens- und liebenswert! Sie sind Vorbilder, Persönlichkeiten, an denen sich andere orientieren können. Dafür möchte ich heute im Namen des Landes Nordrhein-Westfalen und seiner Menschen „Danke” sagen.”

Der Verdienstorden des Landes ist im März 1986 aus Anlass des 40. Geburtstages des Landes Nordrhein-Westfalen gestiftet worden. Er wird an Bürgerinnen und Bürger als Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste für die Allgemeinheit verliehen. Die Zahl der Landesorden ist auf 2.500 begrenzt. In den Jahren seines Bestehens sind 1.540 Frauen und Männer mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden.

weiterlesen