Interplast Germany e.V. – Sektion Vreden

 

Einsatzländer – Partner (Stand: 11/13)

Zwischen 1998 bis 2004 waren Pakistan und Afghanistan sowie Estland Ziel unserer Einsätze.
In vier weiteren Ländern führt die Vredener Sektion langfristige Projekte durch bzw. ist an solchen beteiligt:

 

Jemen

Sechs mal seit 2007 arbeiteten wir in Taizz auf einer Verbrennungsstation, die vom Hammer Forum begründet wurde.
Schwerpunkte unserer Tätigkeit dort sind Verbrennungskontrakturen und die Korrektur von Lippen-Kiefer- Gaumenspalten (durch Peter Schindelhauer).
Eine junge Ärztin und ein junger Arzt haben durch die vielfältige Zusammenarbeit praktisch Facharztstandard erworben.

vreden3

Eritrea

Unser erster Einsatz im Jahre 1998 führte uns nach Eritrea. Eine Organisation, die sich dort um Versehrte des langen Krieges mit Äthiopien kümmert, fragte an, ob wir helfen können: Patienten mit Druck-Liege-Geschwüren nach Querschnittslähmung warten dringend auf Hilfe.
Sieben mal sind wir seitdem dort gewesen und haben pro Einsatz etwa 30 Lappenplastiken durchgeführt.
Auch dort können wir auf einen OP, eingerichtet vom Hammer Forum, zurückgreifen.
Und immer bereiten Dr. Haile und Rezene den Einsatz penibel vor und gewährleisten die Nachsorge im Hospital des Denden-Camps mit den Pflegern und Schwestern dort.

vreden4

Ruanda

Unser jüngstes Projekt liegt in Ruanda. Nach mehreren Einsätzen dort trafen wir auf das Distriktkrankenhaus in Murunda, weit ab der Hauptstadt gelegen.
Es wurde die Idee geboren – weitgehend auf Ruandische Initiative! – ,dass mit ruandischen Mitteln ein neues Gebäude für die Chirugie errichtet wird und wir von der Sektion Vreden die Einrichtung finanzieren.
Seitdem versuchen wir, einen möglichst hohen Betrag für dieses Projekt zurückzulegen, damit wir – wir hoffen im nächsten Jahr – einrichten können.
Für unsere ruandesischen Freunde bedeutet die Errichtung des Chirurgiegebäudes einen großen Kraftakt, aber wir sind zuversichtlich, dass das Projekt Wirklichkeit wird.

vreden5

 

Nepal

In Nepal, in der Nähe Katmandus, unterhält Interplast- Germany eine eigene Klinik, mit deutschen Spendenmitteln errichtet.
Eine eigene Sektion unseres Vereins – Sektion Nepal- Projekt – kümmert sich ausschließlich um diese Klinik.
Sie steht zwischenzeitlich unter nepalischer ärztlicher Leitung, wird aber von zahlreichen deutschen Teams regelmäßig unterstützt.
In diesem Sinne war die Vredener Sektion fünf mal dort tätig, zwei weitere Male an anderem Standort in Nepal (Amppipal; Team Heinz Hammer).

vreden6