Interplast Sektion Bad Kreuznach operiert im Herzen Indiens

Mittwoch, 23. September 2015

Ende Februar begab sich das 7-köpfige Team um das Ehepaar Dr. Eva und André Borsche nach monatelangen Vorbereitungen auf die Reise in das indische Dorf Shevgaon.

Interplast Germany leistet schon seit Jahrzehnten hunderte von Einsätze in Indien, jedoch war dieser das erste humanitäre Projekt von Plastischen Chirurgen in dem kleinen Ort in Zentralindien. Das Dorf befindet sich etwa eine Flugstunde östlich von Mumbai im Bundesstaat Maharashtra. Es ist eine trockene, karge und arme Region, die vom Zuckerrohranbau lebt.

Frau Dr. Carqueville („love-learn-live e.V.“) und Pater Prakash (katholischer Priester), die beide seit vielen Jahren verschiedene humanitäre Projekte in dieser Region leiten und auch schon mit Interplast zusammengearbeitet haben, stellten die Kontakte zu dem Krankenhaus in Shevagon her. Letztendlich wussten die deutschen Ärzte jedoch nicht, was sie tatsächlich vor Ort erwartet. Mit ihrer auf 25 Koffer verteilten medizinischen Ausrüstung erreichte das Interplast-Team nach langer Anreise das von Ordensschwestern geführte Nityaseva Hospital.Übergepäck für Hilfe in Indien

Geleitet wurde dieser Einsatz von Dr. André Borsche (Chefarzt im Krankenhaus der kreuznacher diakonie). Seine Frau Dr. Eva Borsche, ihr Sohn Ravié Borsche, Fr. Dr. Gabriele La Rosée (Anästhesistin), Kerstin Rüstow (OP-Krankenschwester) und Maria Holkenbrink (Anästhesie-Pflege) bildeten das Team vor Ort. Zum ersten Mal für Interplast im Einsatz ist Dr. Dirk Blaschke, der als Assistenzarzt in der Plastischen Chirurgie ebenfalls im Krankenhaus der kreuznacher diakonie tätig ist.

Bei Ihrer Ankunft in dem kleinen Krankenhaus wurden sie schon von mehreren hundert Patienten erwartungsvoll und herzlich begrüßt. Die in Shevagon wartenden Menschen hatten teilweise Reisen von mehreren hundert Kilometern auf sich genommen und harrten nun mit ihren Angehörigen bereits seit mehreren Tagen vor dem Krankenhaus aus, um von den deutschen Ärzten Hilfe zu erhalten.

Die Arbeit begann sofort nach dem Eintreffen. Während das Team den Operationssaal vorbereitete, untersuchten die Ärzte jeden einzelnen Patienten. Die überwältigende Anzahl von ihnen litt an den Folgen von Verbrennungen. Diese Narben lassen oft keinerlei Bewegung in Armen oder Beinen zu. Manche Betroffene können ihren Kopf durch kontrakte Verbrennungsnarben am Hals nicht mehr heben. Auch Kinder mit Missbildungen wie Lippen- oder Gaumenspalten, die für die Familien als Stigmata gelten, wurden den Ärzten vorgestellt.

In den folgenden zwei Wochen führte das Team unter höchstem persönlichem und fachlichem Einsatz insgesamt 156 Operationen erfolgreich durch. Neben der medizinischen Versorgung, hatte auch die respektvolle und einfühlsame Begegnung zwischen Arzt und Patient einen wichtigen Stellenwert. Viele Kinder freuten sich herzlich, nach einer Behandlung, ein aus Deutschland mitgebrachtes Kuscheltier in den Händen zu halten.

Große Freude und Dank über die erbrachte Hilfe sprach das indische Krankenhauspersonal an Interplast aus. Der Verein überlässt medizinische Ausrüstung vor Ort und konnte durch den Einsatz spezielles Know-How an die indischen Ärzte und Schwestern weitergegeben, so dass die Versorgung von Patienten mit Verbrennungen auch nach der Abreise der deutschen Ärzte weiter erfolgen kann.

Rückblickend betont Fr. Dr. Borsche, die schon an vielen Interplast-Einsätzen teilgenommen hat, die zuvorkommende Hilfsbereitschaft und den unglaublichen Enthusiasmus des Krankenhauspersonals.

Nach diesem durchweg positivem Einsatz in Shevgaon ist nun die Aufgabe der Interplast Sektion Bad Kreuznach, den dort entstandenen Kontakt zu erhalten und für zukünftige Interplast-Einsätze auszubauen.

Dr. Dirk Blaschke

Ärztliche Beratung und Patientenauswahl

Ärztliche Beratung und Patientenauswahl

Lippenspalte a

Lippenspalte a

 

 

 

 

 

 

 

 

Lippenspalte b

Lippenspalte b

Ausschlafen nach Operation

Ausschlafen nach Operatio

Lippenspalte

Lippenspalte

Mutter glücklich

Mutter glücklich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abendvisite

Abendvisite

Grossmutter sorgt nach der OP

Grossmutter sorgt nach der OP

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dirk Blaschke mit kleinem Raju

Dirk Blaschke mit kleinem Raju

Aufwendige Handrekonstruktion

Aufwendige Handrekonstruktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tapfere kleine Tanja

Tapfere kleine Tanja

Namaste

Namaste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14 Indien Team Feb 2015

Indien Team Feb 2015