Einsatzbericht des augenärztlichen Teams vom 20.05. bis 04.06.2017 in Puma/ Tansania, Krankenhaus des katholischen Ordens„Mother of the holy cross“

Samstag, 17. Juni 2017

Dr. Christiane Schilling (Augenärztin), Dr. Georg Kleintges (Augenarzt), Dr.Frank Klemm (technischer Mitarbeiter, Vorsitzender Verein „Vision for
Puma“ e.V.) Ramona Sellke (OP- Schwester), Helga Kornmesser (Optikerin), Philip Wakili, (Assistenzarzt), Laura Heimann (Studentin)
Nach einem unkomplizierten Flug gestaltete sich die Einreise auf dem Flughafen Kilimanjaro äußerst problematisch. Bei der Einreisekontrolle unseres
Gepäcks wurden 2 Koffer beanstandet. Die mitgebrachten Medikamente wurden eingehend kontrolliert. Da Pater Joseph noch nicht da war, konnten
wir auch unsere vorher gemailte und bestätigte Medikamentenliste nicht vorlegen. Bei seiner Ankunft stellte sich heraus, dass die von ihm
mitgebrachte Liste nicht vollständig war und auch nicht durch die FDA-T, so wie jetzt gefordert, bestätigt war. Das hatte zur Folge, dass der Wert der
Medikamente durch den zuständigen Beamten geschätzt wurde und wir 200 US$ Strafzoll zahlen mussten. So starteten wir erst mit 3 Stunden
Verzögerung unsere Fahrt nach Arusha. Besonders anstrengend war das für Laura und Philip, die bereits seit 4:00 Uhr. am Flughafen warteten.
In Arusha mussten wir noch zwei Zwischenstopps einlegen, um Medikamente und zwei angehende Sozialpädagogen in unseren schon überladenen
Bus einzuladen.

weiterlesen

 

 

Einsatz in Sittwe / Myanmar vom 18. Februar bis zum 3. März 2017

Montag, 12. Juni 2017

Vorwort zur Auswertung einer Teamarbeit mehrerer Sektionen
Zum 4. mal fuhr in einem gemeinschaftlich von den Sektionen München, Südbayern und Stuttgart-Münster organisierten und finanzierten Projekt ein Interplastteam zu einem Einsatz in die Hafenstadt Sittwe im Nordwesten Myanmars. Begleitet wurde dieses Team von Danilo Hackner, einem überaus engagierten und interessierten Medizinstudenten der TU-München. Dieser hat in einer beachtenswerten Fleißarbeit den Einsatz statistisch ausgewertet und dokumentiert.

 

Teilnehmer:

Caius Radu – Teamleiter (Plastischer Chirurg)

Herbert Bauer –Anästhesist

Judith Bergermann – Anästhesistin

Michael Bergermann – MKG-Chirurg

Dirk Bierawski – Anästhesiepfleger

Dirk Dunkelberg – Anästhesist

Danilo Hackner – Medizinstudent

Marita Kreuzer – OP-Schwester

Gabriele Radu – Plastische Chirurgin

Andreas Schmidt – Plastischer Chirurg

Gast: Ruben Cohen – MKG-Chirurg, New York

 

 

 

 

 

Einsatzbericht Sektion Vreden Asmara/Eritrea 06.-20.05. 2017

Donnerstag, 1. Juni 2017

Teilnehmer:

Claudia Gewers, OP-Schwester, Vreden/Stadtlohn

Dr.Sebastian Fischer, Ass.-Arzt Plastische Chirurgie, Ludwigshafen

Dr.Johann Lang, Anästhesist, Kösching/Ingolstadt

Dr.Arnulf Lehmköster. Plastischer Chirurg und Teamleiter, Vreden/Satdtlohn

 

Um 03:30 in der Nacht zum Sonntag holten meine Freunde Dr.Haile und Rezene uns am Flughafen in Asmara ab. Routine: Fahrt in die Stadt, Einchecken im Hotel, ein paar Stunden schlafen, dann Sichtung der vorausgewählten Patienten. Gegen Mittag war das OP-Programm für die nächsten zwei Wochen geschrieben.

weiterlesen

 

 

6. Nachsorgeeinsatz beendet

Sonntag, 7. Mai 2017

M. Strotkötter schrieb am 28.04.2017

Liebe Freunde, Spender und Unterstützer

Am 21.04.2017 endete der 13. Einsatz des Interplast-Teams in Sumbawanga. 

Erster Schwerpunkt dieses Einsatzes war die Nachsorge der im 12. Einsatz operierten Patienten. Diese Form der speziellen Nachsorge wurde bereits zum 6. Mal durchgeführt und hat sich bewährt. So konnten in den vergangenen 2 Wochen insgesamt über 250 Verbandswechsel vorgenommen werden. Wir konnten sehr zufriedene Patienten mit guter Wundheilung zurücklassen. Viele von ihnen waren aus der Region Mpanda (7 Autostunden) und Kigoma (12 Autostunden) mit großem zeitlichen Aufwand angereist, um eine kostenlose Operation zur Verbesserung ihrer persönlichen Lebensqualität zu erreichen. 

Während des Einsatzes konnten wir auch u.a. einem 3-jährigem Mädchen mit frischen Verbrennungen 2. Grades helfen. Das Kind hatte sich in der heimischen Hütte heißes Öl über den Rücken und den gesamten rechten Unterarm geschüttet. Die Mutter war mit dem 
Kind 200 km mit dem Auto gereist und an 3 Krankenhäusern abgewiesen und an das Krankenhaus in Sumbawanga weitergeleitet worden.

Weiterer Schwerpunkt dieses Einsatzes waren schwere gynäkologische Eingriffe und Untersuchungen sowie die Geburtshilfe. Für das gynäkologische Screening waren 30 Patientinnen vorausgewählt worden. Untersucht wurden insgesamt 90 Patientinnen. Von diesen wurden 12 Frauen operiert. 

Anke Arnold hat darüber hinaus die Wöchnerinnenstation mit ihrem Know-how bei Spontan-Geburten und Kaiserschnittgeburten unterstützt. 

Besonderer Dank gilt dem Team:

Dr. Fritz Kitzberger, Facharzt für Allgemeinmedizin, Linz/Österreich
Christl Kitzberger, MTA, Linz/Österreich 
Dr. Ruth Kremers-Lueg, Fachärztin Anästhesie, Kerpen
Dr. Jürgen Kaszuba, Facharzt Gynäkologie und Geburtshilfe, München
Anke Arnold, Hebamme, Dresden
Dr. IGNAS Dandah, Chief Surgical Officer, Sumbawanga 
Marcus Strotkötter, Chief Operations Officer, Dresden

Die nachfolgenden Verbandswechel übernimmt nun das Pflegeteam des Dr Atiman Memorial Hospitals. 

Besonderer Dank gilt dem Personal des Hospitals, allen voran Dr. Dandah. 

Dank gilt auch hier allen Spendern und freundschaftlich verbundenen Unterstützern.

Herzliche Grüße 

Marcus Strotkötter

 

 

12. Einsatz erfolgreich beendet

Sonntag, 7. Mai 2017

M. Strotkötter schrieb am 28.04.2017

Dresden, 09. April 2017
Liebe Freunde, Spender und Unterstützer

Vom 23.03.-09.04.2017 war zum 12. Mal ein Einsatzteam der Sektion Sachsen von Interplast Germany e.V. in Sumbawanga/Tanzania. Schwerpunkte waren zum wiederholten Male schwere Verbrennungskontrakturen, Schilddrüsenvergrösserungen und traumatologische Eingriffe. Dr. Dandah hatte im Vorfeld 197 Patienten für eine Operation ausgewählt. Hinzu kamen weitere Patienten mit frischen Verletzungen. Das Team war mit 19 Teammitgliedern wieder einmal richtig gefordert. Die Schwere der Verletzungen und der Befunde forderte Konzentration und einen ausgeprägten Teamgeist in allen Bereichen und einen nicht unerheblichen Zeiteinsatz von mindestens 14 Stunden am Tag. 

Dem Team gehörten an:
Dr Frank Bosselmann, Bonn
Dr. Christoph Blankenburg, Dresden
Dr. Thomas Günther, Dresden

Dipl.-Med. Sabine Wetter, Dresden
Dr. Gunhild Zimmermann, Rheinbach
Dr. Birgit Ehm, Dresden
Bianca Lumpp, Göttingen
Martina Kuhlmann, Bottrop
Regina Endler, Dresden
Falk Löffler, Dresden
Beatrice Neumann, Guben
Klaus Janssen, Bad Godesberg
Armin Hafner, Wuppertal
Benjamin Eisenblätter, Stuttgart

Enrico Maes, Riesa
Lisa Jandl, München
Linda Auge, Gießen
Marlon Petrus, München
Marcus Strotkötter, Dresden

Das Team konnte zusammen mit den lokalen Ärzten und Pflegekräften 146 Operationen in Narkose sowie 225 Verbandswechsel erfolgreich durchführen und damit die Lebensqualität der Patienten wesentlich verbessern. 

Im Vorfeld hatten wir 1,5 Tonnen an Material (Verbandsmaterial, Medikamente, Folienschweißgerät, Oxygenator, orthopädische Hilfen) nach Sumbawanga geschickt. Ohne dieses Material wäre ein Einsatz nicht möglich. Besonderer Dank geht an Sabine Wetter, Martina Kuhlmann, Bianca Lumpp, Regina Endler, Christoph + Kerstin Blankenburg, Klaus Janssen, Jana Hahn, Anke Arnold, Frank + Sigrun Bosselmann, Armin Hafner, Lohmann & Rauscher).

Im Rahmen dieses Einsatzes konnte dem Dr. Atiman Memorial Hospital ein Ultraschallgerät (Dank an Sabine Wetter) ein Sterilisator (Dank Stiftung Interplast) und einer neuer Generator mit 55 kVA ( Dank an Stiftung Interplast und Interplast Germany e.V.) übergeben werden. Dr. Dandah dankte dem Team im Namen des Krankenhauses. Er sieht das alles zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Arbeit des Krankenhauses. Unser besonderer Dank gilt der Stiftung Interplast

Im Rahmen des Einsatzes wurden alle elektrischen Leitungen, Anschlüsse und Geräte durch Benjamin Eisenblätter, unserem Elektrotechniker aus Stuttgart auf Funktionsfähigkeit überprüft, repariert, ausgetauscht oder ergänzt. Spezieller Dank dafür. 

Enrico Maes, der von der Fa. Atomed X-Ray in Riesa zum 3. Mal entsandt wurde, hat das Training für einen neuen Röntgentechniker vor Ort übernommen. Besonderer Dank an Ralf Georgi und seinem Team für diese intensive Betreuung.

Weiterhin wurde eine Initiative von Kerstin Blankenburg, neue Matratzen für die Wöchnerinnenstation zu beschaffen, auf den Weg gebracht. 

Besonderer Dank geht an alle Spender, ohne die ein solcher Einsatz nicht denkbar wäre. 
Wir verneigen uns und sind immer wieder demütig. 

Wir würden freuen, wenn Sie uns auch künftig unterstützen würden. 

Herzliche Grüße
Marcus Strotkötter

 

 

Respekt vor wartenden Patienten

Sonntag, 7. Mai 2017

M. Strotkötter schrieb am 13.03.2017

Liebe Freunde, Spender und Unterstützer

Am 23. März startet ein weiteres Team zu einem weiteren Einsatz nach Sumbawanga. Die Teammitglieder sind gut vorbereitet und das Material ist ja bereits vor Ort. Unser Ansprechpartner in Sumbawanga, Dr. med. Ignas Dandah, OSB, hat wieder mit sehr großem Engagement Patienten gefunden, die allesamt nach einer Verbesserung ihrer Lebensqualität suchen und die die Hoffnung haben, dass das Team hier helfen kann. Insgesamt wurden bisher 187 Patienten vorausgewählt, die am 25. März auf uns warten werden. Von diesen sind 50 Patienten mit Schilddrüsenvergrößerungen, 36 Patienten mit schweren Verbrennungskontrakturen, 56 Patienten mit Altfrakturen, 17 Patienten mit großen Tumoren und weiteren 7 Patienten mit einem Leistenbruch. 

Am 06. April wird ein weiteres Team in Sumbawanga sein, um schwerpunktmäßig in der Geburtshilfe und im Bereich der Gynäkologie tätig zu sein. Dafür sind bereits weitere 21 Patientinnen für eine größere Operation vorgesehen.

Die Patienten kommen aus einem Einzugsgebiet von 400 km und werden einen großen Teil zu Fuß zurücklegen, um nach Sumbawanga zu kommen. Wir zollen allen Patienten großen Respekt.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Marcus Strotkötter

 

 

Einsatzbericht Sierra Leone, Kenema – Government Hospital 10.03. – 27.03.2017

Montag, 10. April 2017

Unterstützt von der Sektion Eschweiler/Korschenbroich

Das Team:

Dr. Ute Terheggen – Unfallchirurgin/Orthopädin; Marina Kurth – OP-Schwester; Hans-Jürgen Arndt – Teamleiter, Unfallchirurg/Orthopäde; Dr. Reinhold Stricker – Anaesthesist; Anja Schäfer – OP-Schwester; Ivonne Reschke – OP-Schwester; Violet De Souza – Anaesthesieschwester; Dr. Maya Forkel – plastische Chirurgin; Lumnije Tahiri –Anaesthesieschwester (von li. nach re.)

Im April 2016 war ein 7-köpfiges Interplast-Team nach Ende der Ebola-Epidemie nach

Kenema gereist, um das 2012 und 2014 begonnene Projekt der dauerhaften Unterstützung des dortigen Regierungskrankenhauses fortzusetzen. Der damalige erfolgreiche Einsatz sollte jetzt durch ein neues, größeres Team fortgesetzt werden. Unsere Rückkehr war den Patienten und Mitarbeitern gerne zugesagt worden. Die Arbeit dort war uns ans Herz gewachsen.

weiterlesen

 

 

Einsatzbericht Leo / Burkina Faso Sektion Schopfheim/Freiburg 29.01.2017- 12.02.2017

Dienstag, 21. März 2017

 

Teilnehmer

Dr. Martin Schwarz Plastischer Chirurg

Dr. Pius Weisser Zahn, Mund, Kieferchirurg

Dr. Tim Delbeck Anaesthesist

Dagmar Große Wilde Anaesthesie-Pflege

Seit zwei Jahren bestanden die Kontakte und der Austausch mit Prof. Rumstadt, dem chirurgischen Chefarzt des Freiburger Diakonie KH und Martin Schwarz. Seit über zehn Jahren fährt Prof. Rumstadt nach Burkina Faso um dort medizinische Hilfe zu leisten. Ein Kontakt mit dem Architekten Cerre und ein Geschenk des lokalen Häuptlinges zur Landüberlassung auf 99Jahre erwies sich als Glücksfall. Der Architekt, der mit Schlingensief schon das Operndorf in Ouagadougu entwarf entwickelte eine Idee einer Krankenstation die mit einfachen Mitteln die Seele und operativer Hilfe den Körper gesund werden lässt.

weiterlesen

 

 

Medizinische Hilfe durch INTERPLAST im Herzen Indiens

Montag, 20. März 2017

Medizinische Hilfe durch INTERPLAST im Herzen Indiens

Zum dritten Mal führte ein Bad Kreuznacher INTERPLAST-Einsatz in das 50.000 Seelenstädtchen Shevgaon im Bundesstaat Maharastra, einer Armenregion im Herzen Indiens. In den letzten 4 Monaten hatte Pater Prakash dort in 27 Dörfern die Kunde verbreitet, dass wieder ein deutsches Ärzteteam kommen wird, um den Bedürftigen und Ausgestoßenen zu helfen, die sonst keine Chance auf eine adäquate medizinische Versorgung hätten.

Mit kiloschweren Koffern, Kisten voll medizinischen Material und von Kindern gespendeten Kuscheltieren brachen der kreuznacher Teamleiter Dr. André Borsche, seine Frau Eva als Allgemeinärztin und ihre Tochter Mailin als angehende Chirurgin auf, um während ihres Urlaubs operative Hilfe zu leisten. Unterstützt wurden sie von den beiden Anästhesistinnen Dr. Gabi La Rosée und Dr. Elke Berkenbrink aus Essen und Marianne van Deest aus München als OP-Schwester.

weiterlesen

 

 

Einsatz der Sektion Vreden in Kamuli/Uganda 18.Februar bis 5.März 2017

Mittwoch, 8. März 2017

INTERPLAST-Germany e.V. Sektion Vreden; Dr.Arnulf Lehmköster

Bericht über den dritten Einsatz der Sektion Vreden in Kamuli/Uganda

18.Februar bis 5.März

Teilnehmer:

Dr.Paul Reinhold, Anästhesist, Herford

Julika Bruttel, Würzburg, Anästhesie-Schwester

Lukasz Repich, Borken, Assistenzarzt Plastische Chirurgie

Wolfgang Bertelmann, Vreden/Stadtlohn, OP-Pfleger

Dr.Arnulf Lehmköster, Vreden/Stadtlohn, Plastischer Chirurg und Teamleiter

 

Nun schon zum dritten Mal gings für uns ins Kamuli-Mission-Hospital in Uganda. BrusselsAirlines hatte uns dankenswerterweise wieder ein kostenloses Kontingent für Übergepäck genehmigt, Thorsten uns in gewohnt sicherer Weise zum Flughafen nach Brüssel gebracht mit dem VW-Bus, den uns das Gesundheitszentrum Vreden wieder zur Verfügung gestellt hat; danke allen dafür!

weiterlesen