Interplast – Einsatzbericht Riberalta, Bolivien vom 25.02. – 10.03.16

Dienstag, 19. Juli 2016

2014 fand der erste Interplast Einsatz in Riberalta, Bolivien statt. Unser Fazit damals war positiv und wir empfanden den Einsatzort als „…einen guten Ort, für einen weiteren Interplast-Einsatz….“ Trotzdem sahen wir auch Möglichkeiten der Verbesserung. Knapp zwei Jahre später kam die erneute Anfrage, ob ein Interplast-Team nach Riberalta reisen würde.

weiterlesen

 

 

Einsatz Madagaskar vom 23.7.- bis 8.5.2016

Montag, 27. Juni 2016

Das Ehepaar Dr. Detlef Merkle, er Gynäkologe, sie die erste Madagassin, die in Deutschland studierte, brachten ein Interplast-Team und mich schon vor 30 Jahren nach Antananarivo. Jetzt hatten sie ein nagelneues, aber fast leerstehendes Hospital NEXT im früheren Marine-Stützpunkt der Franzosen Diego Suarez (heute Antsinarana) an der Nordspitze Madagaskars entdeckt, das ideal für einen Interplast-Einsatz schien, da im Norden noch nie ein plastischer Chirurg tätig war. Gebaut wurde das Hospital 2010-2014 von dem ehemaligen Naturforscher, Prof. Luigi Bellini, der derzeit ein Diagnostik-Zentrum nebenan betreibt (http://www.nextonlus.it/).

weiterlesen

 

 

Interplast-Einsatz Santa Cruz 2016 in San Jose de los Chiquitos 14.3-24.3.2016

Donnerstag, 9. Juni 2016

Dr. M. Schwarz Plastischer, Allgemein und Handchirurg
Dr. D. Dunkelberg Anaesthesist
Dr. P Weisser Zahn Mund Kieferchirurg
Anke Windischmann Anaesthesie Sr
Saskia Noak OTA
Bastian Bonaventura OTA, Cand. Med.
El Chino, der Bürgermeister wird zur Partei.
Dies war der vierte Einsatz in Bolivien, der zweite in San Jose. Die Stadt liegt
im Chaco, dem Grenzgebiet zu Brasilien und Paraguay und gehört zum
Amazonasbecken. Dort ist es sehr schwül und heiß. Seine Besonderheiten sind
die Jesuitenmissionen aus dem Ende des 18ten Jahrhunderts und die größte
Ansiedlung der Mennoniten, einer evangelikalen Sekte aus Norddeutschland,
die ihren Lebenstil seit der Auswanderung im 18ten Jahrhundert bewahrt hat.
Keine Elektrizität, keine Gürtel oder Knöpfe, da dies an Militär erinnert. Sie
sprechen Plautdietsch, ein Dialekt, der für süddeutsche Ohren wie holländisch
klingt.

weiterlesen

 

 

Einsatzbericht Sierra Leone Government Hospital Kenema 08.04. – 25.04.2016

Freitag, 27. Mai 2016

Sektion Siebengebirge unterstützt von der Sektion Korschenbroich/Eschweiler

P1000211

Das Team:

Bernd Krause – plastischer Chirurg; Lumnije Tahiri, Anaesthesieschwester ; Dr. Reinhold Stricker, Anaesthesist; Christina Hilger Ferreira, OTA; Dr. Maya Forkel, plastische Chirurgin; Nicole Grüner, med. Fachangestellte; Hans-Jürgen Arndt, Unfallchirurg/Orthopäde, Teamleiter (von li. nach re.)

 

Von März 2014 – Oktober 2015 waren Westafrika und insbesondere Sierra Leone von einer Ebola-Epidemie betroffen, die mit über 3.900 Toten und über 14.000 Erkrankten das Land und die Menschen, die sich noch von den Folgen des Bürgerkrieges (1991 – 2002) erholten, wiederum in eine existentiell bedrohliche Situation brachten. Unser Einsatzort, das Government Hospital in Kenema, im Osten des Landes, stand im Zentrum des Kampfes gegen Ebola. 39 Krankenhausmitarbeiter verloren durch Ebola ihr Leben. Ein Gedenkstein auf dem Krankenhausgelände mit den Namen der verstorbenen Mitarbeiter erinnert an die Katastrophe.

weiterlesen

 

 

Indien – Bangalore 2016 23. Januar bis 6. Februar

Dienstag, 24. Mai 2016

Es war der 15. Interplast – Einsatz in Bangalore. Er war wie auch in den Einsätzen zuvor sehr sorgfältig von der Friends–Welfare–Organisation geplant und vorbereitet.

Die Mitglieder dieser Organisation, meist Geschäftsleute, sind Angehörige der Jain Religion, die sie verpflichtet einen gewissen Prozentsatz ihres Einkommens für wohltätige Zwecke zu verwenden und sich auch persönlich für Bedürftige einzusetzen.
Wir hatten, wie auch im Jahr zuvor die Möglichkeit im Hospital von Dr. Narayanaswami zu operieren, es stand uns ein OP mit zwei Tischen zur Verfügung. Auf der angeschlossenen Station waren die Patienten und wenn erforderlich auch Angehörige untergebracht, wobei die Patienten während ihres stationären Aufenthaltes zumeist von ihren Familien betreut wurden. Unser Einsatz war von der Friends-Welfare-Organisation im Vorfeld auch über Bangalore hinaus über lokale Medien angekündigt worden.

weiterlesen

 

 

Einsatzbericht Sittwe (Myanmar) 12.02. bis 27.02.2016

Dienstag, 24. Mai 2016

Bereits zum fünften mal fuhr ein Team in die im Rhakine State im Norden Myanmars abseits aller Touristenströme gelegene Hafenstadt Sittwe, um im dortigen General Hospital das uns allen bekannte Spektrum an plastisch-rekonstruktiven Eingriffen einer dort bereits wartenden und erneut nicht zu bewältigenden Anzahl von Patienten anzubieten. Auf mehrmals vorgetragenen Wunsch der Gesundheitsbehörden hin fuhr in diesem Einsatz ein sehr erfahrenes allgemeinchirurgisch tätiges Team zur Behandlung der dort offensichtlich endemischen und nicht vor Ort zu therapierenden massiven Strumen mit.

weiterlesen

 

 

10. Einsatz in Sumbawanga erfolgreich beendet

Dienstag, 26. April 2016

Bereits zum 10. Mal reiste vom 31.03.-17.03.2016 ein 18-köpfigesOperationsteam mit Spezialisten der Sektion Sachsen von Interplast Germany nach Sumbawanga. Dr. Ignas Dandah hatte im Vorfeld 260 Patienten mit schweren Fehlbildungen ausgewählt. Bei unserer Ankunft am 02.04. warteten 220 Patienten auf uns, in der Hoffnung auf eine kostenlose Operation, um die Lebensqualität zu verbessern. Operationen kosten sonst zwischen 250 € und 450 €. Bei den Patienten ist das Geld für eine Operation in Nahezu allen Fällen nicht vorhanden.

weiterlesen

 

 

Chronologie “Murunda-Projekt”

Donnerstag, 14. April 2016

“Im Nordwesten der Republik Ruanda, in der Provinz Gisenyi, nahe dem Kivu-See, liegt mitten im afrikanischen Busch der kleine Ort Murunda. Murunda ist, kirchlisch gesehen, eine Pfarrei und gehört zum Bistum Nyundo mit seinem Bischof Alexis Habiyambere.

Wir von der INTERPLAST-Sektion Vreden, sind seit dem Jahre 2005 bisher viermal in Ruanda gewesen, haben in Krankenhäusern in Gahini, Kaduha, Kigali und Butare gearbeitet.

Durch einen Kontakt zu Prof.Bernd Tenckhoff/Ostbevern gelangten wir nach Murunda. Im Herbst 2009 habe ich mit Dr. Shirin Mansuri das dortige Distrikt-Krankenhaus besucht. In zahlreichen Gesprächen mit dortigen Ärzten, den Priestern der Pfarrei und Bischof Alexis kristallisierte sich heraus, dass zwischen unseren Plänen und Möglichkeiten und deren Wünschen weitgehend Übereinstimmung herrscht.

weiterlesen

 

 

Zweiter Murunda-Einsatz 2016 der Sektion Vreden vom 26.03.-08.04.

Donnerstag, 14. April 2016

Teilnehmer: Kerstin Hütter, OP-Schwester, Münster; Dr.Fabienne Stefanie Schuster, Assistenzärztin Chirurgie, Füssen; Prof.Dr.Paul Reinhold, Anästhesist, Herford; Ann-Kristin Reinhold, Assistenzärztin Anästhesie; Thorsten Huhn, zuständig für technische Belange und OP-Helfer; Dr.Arnulf Lehmköster, Plastischer Chirurg und Teamleiter

EinsatzMurunda002Am Donnerstag vor unserem Abflug erreichten mich Bilder, dass der Inhalt des Containers, den wir im Januar von Vreden auf dem Seeweg nach Kigali geschickt hatten, Murunda erreicht hat. Am Karfreitag, dem Tag vor unserer Abreise, erfuhren wir – dank des großen Engagements von Herrn H.Listner, dessen Reisebüro unsere Flüge abwickelt – dass unser Flug stattfindet, nicht von Brüssel wie sonst, sondern ab Frankfurt. Gewohnt sicher und zuverlässig brachte Willy uns dorthin. BrusselAir hatte uns dankenswerterweise wieder ein Übergepäckkontingent geschenkt.

weiterlesen

 

 

Einsatzbericht Januar 2016: Kamuli/Uganda 16.-31.1. und Murunda/Rwanda 16.-22.1.

Samstag, 6. Februar 2016

Interplast-Germany Sektion Vreden

Einsatzbericht Januar 2016: Kamuli/Uganda 16.-31.1. und Murunda/Rwanda 16.-22.1.
Ein ereignisreicher Interplast-Monat Januar liegt hinter uns: am 11.1. ging der See-Container auf die lange Reise nach Ruanda, nachdem über den Jahreswechsel alle Frachtgüter zusammengetragen und am 9.1. verpackt worden waren. Am selben Tag wurde auch das Gepäck für den ersten Operationseinsatz Kamuli/Uganda gepackt. So erfuhren alle hautnah, dass der Einsatz selbst immer das “Sahnehäubchen” ist, viel Arbeit davor zu leisten ist.

Am 16. 1. trafen sich beide Teams am Flughafen in Brüssel, die “Ruander” Thorsten Huhn/Vreden, Dr.Hans-Jürgen Rapp/Frankfurt, Peter Böttcher/Bad Wörishofen und Ulrich Keller/Mannheim und die “Ugander” Dr. Friedrich Krings und Dr.Christiane Aschoff/Coesfeld, PD Dr.Kerstin Röhm/Ludwigshafen, Bärbel Kornherr/Stavanger-Norwegen, Dr.Lukas Repich/Borken und Wolfgang Bertelmann und Dr.Arnulf Lehmköster aus Vreden. Die besondere Herausvorderung für den Teamleiter Arnulf Lehmköster lag darin, dass im Team 4 Interplast-“Neulinge” zu integrieren waren, und das Uganda-Team aus zwei Chirurgen-Gruppen bestand, den Coesfelder Schilddrüsenchirurgen und dem Vredener Plastiker-Team. Außerdem handelte es sich um einen Ersteinsatz, bei dem es immer noch Tausend Sachen vor Ort zu regeln gibt.

weiterlesen